Hafen Rotterdam: Großanlage soll Ammoniak in H2 umwandeln ContextCrew | Neue Energie Premium Artikel - geschlossen

Luftaufnahme des Industrie- und Hafengebiet Europoort im Hafen von Rotterdam. (Bildquelle: Hafen Rotterdam)
Eine aus 18 Unternehmen bestehende und vom Hafenbetrieb Rotterdam ins Leben gerufene Initiative untersucht die mögliche Errichtung einer Großanlage zur Ammoniakspaltung am Hafen. Sie soll einen jährlichen Import von einer Mio. Tonnen Wasserstoff ermöglichen. Die Teilnehmer beauftragten das Ingenieurbüro Fluor damit, das Potenzial für eine große zentrale Spaltanlage im Hafengebiet zu untersuchen. Die Anlage soll […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.