Die Bundesregierung setzt langfristig auf einen vielfältigen Einsatz von grünem Wasserstoff zur Dekarbonisierung insbesondere vieler Prozesse in der Industrie. Damit der Wasserstoff, der unter anderem in Elektrolyseuren in Deutschland produziert, aber auch in starkem Umfang importiert werden soll, die Verbraucher erreichen kann, ist ein umfangreiches Netz geplant. Dieses Kernnetz soll wesentliche Zentren mit Wasserstoff versorgen. (Nachweis für Beitragsbild: malp / stock.adobe.com)

Die Anbindung von Kunden abseits des Kernnetzes erfolgt über ein entsprechendes Verteilernetz. Inzwischen steht ein Plan der Netzbetreiber, wie das Kernnetz aussehen könnte. Es sind aber noch viele Fragen offen, nicht zuletzt, was die Finanzierungsbedingungen für den kapitalintensiven Ausbau des Netzes angeht. Die Energiebranche drängt auf ein schnelles Vorgehen, um auch für das nachgelagerte Verteilnetz und die Kunden insbesondere in Industrie und Gewerbe bald Klarheit zu erreichen, wie die künftige Versorgungsstruktur aussehen kann. Im Zuge der kommunalen Wärmeplanung ist auch denkbar, dass Wasserstoff vor Ort im Rahmen der Gebäudeversorgung zum Einsatz kommt, hier sind die Zweifel allerdings groß, inwieweit die Verfügbarkeit von grünem Wasserstoff mittelfristig eine günstige Versorgung im Haushaltsbereich ermöglicht.

Der vorliegende Blickpunkt gibt einen Überblick über die Berichterstattung von ContextCrew Neue Energie zum Wasserstoff-Netz in Deutschland. Er wird im Zuge weiterer Entwicklungen aktualisiert. Eine Übersicht über sämtliche Blickpunkte von ContextCrew Neue Energie kann hier aufgerufen werden.

ContextCrew Neue Energie im Überblick

ContextCrew Neue Energie ist ein B2B-Brancheninformationsdienst, der die zentralen Trends und Entwicklungen rund um den Betrieb erneuerbarer Erzeugungsanlagen und Energiespeichern aufbereitet. Dabei richten wir uns an die Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Technologie über Planung und Errichtung von Anlagen, den Betrieb und der Vermarktung der erzeugten Energie bis hin zu Verwertung und/oder Rückbau von Anlagen.

  • Wöchentlich veröffentlichen wir eine kompakte Ausgabe – gedruckt oder online als „Flippingbook“, wobei das Flippingbook zugleich den sofortigen Zugriff auf eine Vielzahl von Originalquellen im Netz ermöglicht.
  • Wöchentlich erscheinen rund 50 Nachrichten, Berichte und Analysen, die digital first umgehend nach Abschluss der Recherchen online unter contextcrew.de veröffentlicht werden.
  • Im digitalen Raum werden tagesaktuelle Information unmittelbar in sachbezogene Kontexte eingebunden. Dazu dienen Formate wie Blickpunkte, Dossiers und der Link-Kompass.
  • Weitere Informationen und ein günstiges Einstiegsangebot finden sich hier.

Zur Übersicht über sämtliche Blickpunkte:

Energiezukunft im Kontext: Übersicht über die Blickpunkte von ContextCrew Neue Energie