Investitionen in fossile Energie: „Minimalkompromiss torpediert“ ContextCrew | Neue Energie Premium Artikel - geschlossen

Bildquelle: pixel-kraft / stock.adobe.com
Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) kritisiert die Vereinbarungen zu fossilen Investitionen der G7-Staaten, die beim Treffen im bayerischen Elmau getroffen wurden. Sie fielen hinter Glasgower Erklärung bei der letzten Klimakonferenz von über 40 Staaten zurück und torpedierten damit einen „Minimalkompromiss, der unter größten Anstrengungen gefunden wurde“, so der BEE. „Ausgerechnet die Staaten, die zu den […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.