Kurzanalyse: Mehr Erneuerbare hätten Strompreisanstieg begrenzt ContextCrew | Neue Energie Premium Artikel - geschlossen

Bildquelle: hrui / stock.adobe.com
Wären 20 GW Windenergie an Land und 30 GW Solarenergie mehr installiert, hätte im August 2022 der Preis pro kWh am Day-Ahead-Markt um mehr als 8 Cent niedriger gelegen – und ein durchschnittlicher Haushalt hätte in den vergangenen zwölf Monaten rund 130 € weniger für Strom ausgeben müssen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kurzanalyse von […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.