Netzwerk in der Lausitz setzt auf grünen Wasserstoff ContextCrew | Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Ein brandenburgisch-sächsisches Netzwerk in der Lausitz will grünen Wasserstoff zum Aushängeschild in der Region machen. Die drei Projektpartner Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK Cottbus), der Verein Cebra und das Fraunhofer-Institut in Zittau erhalten dafür im Rahmen des Förderprogramms Regionales Investitionskonzept (RIK) Lausitz bis Ende 2023 je 200.000 € vom Bund. Das teilte die IHK Cottbus, […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.