Die internationale Energiewende hat in den vergangenen Jahren Fahrt aufgenommen. Die schlechte Nachricht: Ihr Tempo reicht nicht aus – und das hat eine Reihe von Gründen. Der Renewables 2024 Global Status Report des Netzwerks REN21 gibt einen ernüchternden Blick auf den Stand der globalen Transformation. (Nachweis für Beitragsbild: nmann77 / stock.adobe.com)

Titelthema von ContextCrew Neue Energie 15.2024 ist der REN21-Bericht. „Die Welt verbrennt mehr fossile Brennstoffe als je zuvor, energiebedingte Emissionen nehmen global zu und der ständig wachsende Energiebedarf wird nicht vollständig durch erneuerbare Energien gedeckt“, sagt Rana Adib, Geschäftsführerin von REN21. „Wir verpassen die Chance, resiliente und integrative Gesellschaften aufzubauen, welche die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die erneuerbare Energien bieten, voll ausschöpfen.“

ContextCrew Neue Energie im Überblick

ContextCrew Neue Energie ist ein B2B-Brancheninformationsdienst, der die zentralen Trends und Entwicklungen rund um den Betrieb erneuerbarer Erzeugungsanlagen und Energiespeichern aufbereitet. Dabei richten wir uns an die Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Technologie über Planung und Errichtung von Anlagen, den Betrieb und der Vermarktung der erzeugten Energie bis hin zu Verwertung und/oder Rückbau von Anlagen.

  • Wöchentlich veröffentlichen wir eine kompakte Ausgabe – gedruckt oder online als „Flippingbook“, wobei das Flippingbook zugleich den sofortigen Zugriff auf eine Vielzahl von Originalquellen im Netz ermöglicht.
  • Wöchentlich erscheinen rund 50 Nachrichten, Berichte und Analysen, die digital first umgehend nach Abschluss der Recherchen online unter contextcrew.de veröffentlicht werden.
  • Im digitalen Raum werden tagesaktuelle Information unmittelbar in sachbezogene Kontexte eingebunden. Dazu dienen Formate wie Blickpunkte, Dossiers und der Link-Kompass.
  • Weitere Informationen und ein günstiges Einstiegsangebot finden sich hier.

Auch in Ländern wie Deutschland sind die Kapitalkosten ein Problem, das mit steigenden Zinsen wieder stärker in den Fokus gerückt ist. Hierzulande sind aber vor allem die trägen Genehmigungsprozesse noch immer ein starkes Hemmnis für den Ausbau der erneuerbaren Energien und der notwendigen Netz- und Speicherinfrastruktur. Gerade im Bereich der Windenergie ist die Projektrealisierung über Zeiträume von bisweilen zehn Jahren ein großes Problem. Das Ranking von ContextCrew Neue Energie zeigt, welche Performance die Bundesländer in Sachen Windenergie im vergangenen Jahr erreicht haben.

Bei den Biogasanlagen steht weniger der fehlende Zubau im Fokus als die mangelnden Perspektiven für die bestehenden Anlagen. Eine Umfrage des Netzwerks Carmen zeigt, dass sich bereits ein großer Anteil der bayerischen Betreiber mit der Stilllegung ihrer Anlagen befasst.

Zu den Topthemen der Vorwoche:

Wasserstoff, Biomethan, Stilllegung? Was wird aus den Gasnetzen?