Sachsen-Anhalt: Förderung für Energieeffizienz in Unternehmen aufgestockt

Beitragsbild: visivasnc / stock.adobe.com

Unternehmen in Sachsen-Anhalt, die Energie möglichst effizient und nachhaltige nutzen wollen, sollen dafür mehr Mittel zur Verfügung gestellt bekommen. Die Landesregierung hat ein entsprechendes Förderprogramm um 15 Mio. € aufgestockt, wie das Umweltministerium mitteilte. Mit Investitionen in energieeffiziente Produktionsanlagen, Gebäude und Logistik könnten Betriebe Energiekosten und klimaschädliche Treibhausgasimmissionen einsparen, so das Ressort von Minister Armin Willingmann (SPD). 

Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen seien solche Investitionen jedoch mitunter schwer zu stemmen.  „Energieeffiziente Produktion wird sich für Unternehmen in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor entwickeln“, sagte der Umweltminister. Es solle nicht unnötig Zeit beim Aufbau einer klimaneutralen und damit zukunftsfesten Wirtschaft verstreichen.

Seit der Auflage des Förderprogramms 2016 wurden laut Ministerium etwa 500 Vorhaben mit einem Fördervolumen von rund 42 Mio. € bewilligt. Die bewilligten Zuschüsse lösten ein Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 100 Mio. € seitens der Unternehmen aus. Zuletzt waren jedoch nach Ministeriumsangaben die Fördermittel erschöpft. Nun stehen weitere 15 Millionen Euro von der Europäischen Union zur Verfügung, die bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beantragt werden können. Antragsberechtigt sind laut Ministerium Unternehmen mit einer Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt. (dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema Energieeffizienz:

VDI 3808: Energieeffizienz von Gebäuden korrekt bewerten