Spanien auf dem Weg zur Supermacht für grünes H2 ContextCrew | Neue Energie Premium Artikel - geschlossen

Bildquelle: thomaseder / stock.adobe.com
Mit Milliarden-Programmen will Spanien bis 2030 zu einer Supermacht für grünen Wasserstoff werden. Für den dafür nötigen Bau inländischer Pipelines und für die Errichtung von zwei Lagerstätten seien Investitionen von 3,5 Mrd. € sowie knapp 1,2 Mrd. € vorgesehen, erklärte der geschäftsführende CEO des spanischen Gasnetzbetreibers Enagás, Arturo Gonzalo Aizpiri, auf einer Wasserstoff-Konferenz in Madrid. […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.